SSW 35+2 und Hebammenbericht

Heute war ich wieder bei meiner lieben Hebamme. 🙂 Oh, ich mag sie so!!! Hoffentlich geht alles gut, so dass sie auch bei meiner Geburt dabei sein kann. Vor mir war nämlich heute eine Frau in der Sprechstunde, die ihren ET 2 Tage nach mir hat. *bibber*

Hihi, die glotzte erstmal auf meinen Bauch und fand ihren im Vergleich „viel zu klein“. Lustig, dabei hat die Messung dann ergeben, dass meiner sogar kleiner als ihrer ist. Ich hab halt ne andere Figur. Bin jetzt bei 98 cm Bauchumfang. Also den Meter noch nicht gesprengt. 😉

Aber seht mal, es ist schon ein ordentlicher Ballon!! Hab mich ganz schön erschrocken, als ich vor 2 Tagen mal wieder genauer in den Spiegel gesehen habe!! Hihi.

Es tut mir immer so irre gut, mit der Hebi zu quatschen. Wieder hat sie sich fast 2 Stunden Zeit genommen.
Bei der Untersuchung war alles prima. Ich hab sie gefragt, ob das nicht beunruhigend ist, dass der Bauchzwerg so ein Quirl ist. Der tobt wirklich den ganzen Tag rum und piekt mir Löcher in die Bauchdecke. Aber sie grinste nur und meinte: „Ist doch toll!“
Ich hab einfach Bammel, dass das so ein Hibbel wie mein 8-jähriger Neffe wird. Weiß nicht, wie ich damit klarkommen würde. Ich bin selbst ein sehr ruhiger Mensch, würde ich sagen.

Die Hebi ist halt spitze mit solchen Sachen. Wieder mal hat sie mir das Gefühl gegeben, dass ich alles richtig mache und alles schaffen kann. Toll.

Haben die Frage mit der Vitamin K – Spritze geklärt, die oft standardmässig nach der Geburt gegeben wird. Sie hatte mir ja schon beim letzten mal gesagt, ich solle mal nach der antroposophischen (holländischen) Methode googeln. Hab ich gemacht und ein tolles Merkblatt gefunden. Parallel mich mit den FB-Mädels ausgetauscht. Dabei hat sich bei mir die Ansicht rauskristallisiert, dass ich erst abwarten will, wie die Geburt läuft- wenn sie fürs Kind anstrengend und schwierig war, wäre ich auch für Vitamin K Gabe, da es innere Verletzungen verhindern kann. Läuft die Geburt „normal“, würde ich komplett davon absehen und einfach drauf achten, dass ich die Ernährungs-Tipps im Antro-Merkzettel beachte. Im Prinzip esse ich das alles mit meiner veganen Ernährung sowieso schon täglich. Und dort steht, dass dann die Muttermilch die doppelte Menge Vitamin K enthalten sollte. Also.
Doro ist einverstanden. Yeah.

Hm. Was haben wir noch besprochen? Ach, so viel! Ein paar Stichworte (auch als Merkzettel für mich…):

  • Ich hatte gefragt, warum auf dem Merkzettel für die Dinge, die man zur Geburt mit ins GH bringen soll, Fläschchen und Tee steht. Hahaha. Sie meinte, ich solle das durchstreichen. Das würde sie bald von der Liste löschen, das sei natürlich Quatsch und nur in äußersten Extremsituationen von Nöten. Danke!
  • Dammmassage: Habe so oft gehört, dass man die in den letzten Wochen vor der Geburt machen soll. Gefragt. Nö, meinte sie, nicht nötig. Wichtiger sei, bei der Geburt Ruhe und Entspannung zu haben. Zeit. Yeah und juchu!! Meine Meinung! Ich mache es vielleicht trotzdem. Hab ja extra das Öl von Weleda gekauft. Sie meinte nur, sinnvoll sei vor allem, zu dehnen und „mal zu gucken, was geht“… um Selbstvertrauen und Vertrauen zum eigenen Körper zu bekommen. Macht Sinn.
    Sie hat mir zum Thema noch eine Broschüre mitgegeben. Muss ich mir mal ansehen. Eher ein Faltblatt. … Gerade kurz geguckt. Da steht, dass eine Dammassage wohl hilfreich sei. Ist aber nicht geklärt, ob das die Massage selbst sei oder einfach die Tatsache, dass die Frau sich intensiv mit der Region beschäftigt. 😉 Glaube ich auch, dass es Letzteres ist, was zählt.
  • Bettwäsche. Muss man in meinem Geburtshaus selbst mitbringen. Jedenfalls die Bezüge. Finde ich nicht so schlimm. Ich mag gerne meine Sachen bei mir haben. Werde auch Stillmond und Stillkissen mitschleppen.
  • Nächste wichtige Frage war das „Neugeborenen-Screening„, bei dem dem Baby 2-3 Tage nach der Geburt etwas Blut an der Ferse abgenommen wird um evtl. Stoffwechsel-Erkrankungen auszuschliessen. Hatte ich auch auf FB mit den Mädels diskutiert. Einige sagten, das könne man auch an der Kopf-Vene machen. Die Hebi meinte aber, das würde sie nicht machen, das dürfen nur Ärzte und sie hielte das auch nicht für sinnvoll. Sie ist wohl sehr gut darin, das an der Ferse zu machen und meinte, sie mache das sehr gefühlvoll, entschuldige sich auch beim Kind und streichle es dabei usw. – Wird schon gehen. Ich werde sie das also machen lassen.
  • Dann: Kinderarzt. Ich muss mich noch um einen Arzt kümmern, der dann die U2 machen kann. Kenn hier natürlich niemand. Muss ich mich mal umhören. Ein etwas alternativ angehauchter Kinder-Doc, der mir nicht gleich irgendwelche Impfungen andrehen will, wäre schon gut! Muss ich forschen.
  • Am Ende hab ich noch gefragt, ob ich nochmal in den Geburtsraum dürfe. Natürlich durfte ich. Ich würde gern so viel und so oft es geht dort Atmosphäre schnuppern! Hoffe auch, dass ich noch in den Yoga-Kurs komme, so dass ich öfter mal im Geburtshaus bin. Der Raum ist schön. Ziemlich nüchtern, wenig esoterisch, aber auch nicht steril wie im Krankenhaus. Da steht ein großes, schönes Bett mit einer Kunststoffmatte drunter, falls man sich zur Geburt davor knien möchte… Es gibt so ein buntes Seil zum Dran-Festhalten von der Decke (ich glaub, das ist nix für mich) und einen Geburtshocker, den fand ich cool. Sieht aus wie eine Klobrille, ist total gemütlich und man kann sich prima an jemand lehnen, der hinter einem sitzt. Hat sie mit mir ausprobiert. Fänd ich gut, glaube ich. Aber letztendlich wird sich das natürlich erst unter der Geburt entscheiden. Ich will auch gerne vorher in die Badewanne… glaube, dass mir das gut tun wird. Und macht entspannt und locker. 🙂

Wie gesagt: War wieder sehr schön und hat mir Mut gemacht. Alle Werte in Ordnung, Kind scheint gesund zu sein, wir haben kurz nach seinem Herz gehört, klang wohl ebenfalls optimal und sie fand es klasse, dass er so „aktiv“ ist. 🙂
Zugenommen hab ich wohl kaum, trotz des dicken Bauches. Komisch, ich esse echt ordentlich…  Naja.
Alles gut, weitermachen. Ich freue mich jedenfalls auf den Zwerg. Spannend ist das!!

Advertisements

12 Gedanken zu “SSW 35+2 und Hebammenbericht

  1. 98 cm – davon träume ich nur. Bin jetzt nach der Punktion doch schon wieder auf den 114 cm (ansonsten dünn wie ein Lauchstängel ;)) . Allerdings scheint sich der Bauch gesenkt zu haben, deshalb komme ich jetzt besser damit klar. Freut mich aber zu hören, dass bei dir alles so gut läuft, genieß es noch, ist ja auch nicht mehr lang 🙂

    • Jo, ich bin sonst (zum Glück!) auch so dünn geblieben wie ich vorher war. 🙂 Hätte ich nicht gedacht. Meine Schwestern sind in den Schwangerschaften total aufgegangen. 😉
      Aber kann ja noch kommen.
      Bin auch sehr froh, dass sonst alles rund läuft. Hab ja schon genug Stress von außen gehabt… da wäre es schön, wenn Kind und Mama wenigstens körperlich fit sind und bleiben und die Geburt einigermaßen rund liefe… bin gespannt.
      Aber ich glaube, einen Großteil zum Wohlfühlen trägt bei, dass ich die Ärzte jetzt beiseite gelassen habe und einfach meiner Hebamme (und mir selbst!) vertraue. Für mich ist das der Weg. 🙂

      • Jeder muss da den Weg für sich finden… ich habe es immer parallel laufen lassen mit Ärzten und meiner Hebamme, wobei zweitere als Beraterin und zur Meinungsfindung Gold wert ist; habe ich gerade heute wieder gemerkt 🙂

      • Ja, Hebammen sind Gold wert! Eine Schande, dass ihnen zur Zeit die freie Arbeit so gut wie unmöglich gemacht wird. Schlimm. Hoffe, Du hast die Petition unterschrieben! 😉

  2. 98cm sind wirklich nicht sooo viel *find* Und du hast Recht: für dich ist es körperlich sicher angenehmer, nicht sooo viel zuzunehmen. Das schleppst du dann hinterher nicht mit dir herum 😛 (ich hab nach 21 Monaten immer noch 2kg zuviel drauf… die Gewichtsabnahme fing bei mir tatsächlich erst nach dem Abstillen so richtig an). Aber man kann es ja eh nicht so stark beeinflussen, vieles ist einfach Veranlagung.
    Und zum Thema „Hibbel“, da haben meine Erfahrungen gezeigt (*hust* *Frau Oberschlau*), dass die Bauchaktivität nicht unbedingt auf ein späteres Hibbelkind schließen lässt. Kind 1 war bei mir eher ruhig im Bauch und ist jetzt…durch den Autismus…durchaus mit einem hyperaktiven Kind vergleichbar. Aber egal WIE Dein Baby sein wird- es wird perfekt sein für dich sein und genau richtig. Ich bin ja der Meinung, dass die Kinder sich ihre Mamas aussuchen 😉
    Ich finde es übrigens total süß, wie du dich über deine Hebamme, das Geburtshaus etc freust. Das erinnert mich total an meine erste Schwangerschaft, als ich das erste Mal im Geburtshaus war und sooo nette Hebammen kennenlernte *hach*… So ein Zauber, gerade bei der ersten Schwangerschaft.
    Vielen Dank auch für deine lieben Kommentare bei mir. Die Klamotten vom Zwerg sind übrigens so gut wie immer selbst genäht 😉

    • Puh, das ist ja beruhigend, was Du da über Hibbelkinder schreibst. 😉 Deckt sich ja mit der Ausssage der Hebamme. Ja, genau, die Hebammen sind echt Goldschätze!! Ich finde es sooo schlimm, dass denen bald sozusagen das Handwerk gelegt wird. Fast wie im Mittelalter. Furchtbar. Dabei dachte ich, die Entwicklung sei zurück zur „natürlichen Geburt“ und dass immer mehr Frauen Hausgeburten machen oder ins Geburtshaus gehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s