Samen-Rotation again? Oder zu spät?

So, wie sieht es denn eigentlich aus?
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir wieder zu viel aufhalse und ihr auf Eure Rück-Pakete etwas warten müsst- wollt Ihr wieder eine Kreiselei/Rotation haben?
Oder besteht kein Interesse mehr?
Würde mir über ein paar Rückmeldungen freuen.
Wenn so mindestens 10 Leutchen mitmachen, organisiere ich das gerne wieder.
Höchstens 30.
Und diesmal ohne Fragebogen. Volles Überraschungs-Rückpaket. Risiko.
Das war mir letztes Mal einfach zu fummelig und hat zu lange gedauert.
Diesmal würde ich keine Vorgaben machen und die Samen dann einfach frei Schnauze irgendwie umverteilen.
Unkompliziert. Und dann mal gucken, ob das trotzdem genauso viel Spaß macht oder sogar noch mehr.
So. Meldet mal rück, bitte.

Advertisements

Mensch, Mensch…

Über einen Monat hab ich schon wieder nichts hier verbloggt… und jetzt ruft der Garten und wir nutzen jede Minute, die geht um da draussen zu sein.
Es ist so wunderschön- auch wenn wir ja nur einen Handtuch-Garten hinter dem Haus haben, zu dem wir dann auch noch einmal ums Haus rum laufen müssen (oder durch den Keller).
Aber der Garten ist und bleibt Seelenbalsam. Es ist so wundervoll, raus zu können an die frische Luft und nicht zum Spielplatz laufen/fahren zu müssen… wir haben ja ein kleines Gartenhäuschen und eine improvisierte Sandkiste (gerade neu befüllt!) und ein kleines Beet.
Und auch diesen Sommer wird es wieder viele Töpfe geben.
Das Bohnen-Tipi steht auch noch und wird sicher wieder gut berankt…
Ich gucke mal, dass ich die Tage auch mal ein paar schöne Fotos hinbekomme.
Blog-Einträge ohne Bilder sind immer so trist.

Kleiner Gärtner

Ich bin auch noch unsicher, ob ich das Blog weiter führen will. Irgendwie verliert es denn Sinn, wenn ich alles „Tagebuchmässige“ bei Instagram eintrage (und dort sind ja im Prinzip auch die Fotos)… und interessante Links teile ich auf Facebook.

Ach Mensch. Aber ich kann mich nicht trennen. Ich bin doch schon so lange Bloggerin. Die vielen Blog-Wechsel haben mir gar nicht gut getan. Am liebsten würde ich einfach frech wieder auf die erste URL zurückkehren (die zahle ich immer noch, ich dumme Nuss!) und dort nochmal neu starten. Mach ich aber nicht, da lesen mir zu viele Menschen mit, denen ich gar nicht alles erzählen wollen würde.

Was sind Eure Hauptgründe zum Bloggen?
Warum reichen Euch nicht Insta und Facebook?

Ach, nochmal zum Garten:
Wir haben heute wirklich geackert, das Menschlein und ich! Er hat sich Erbsen ausgesät und ich noch Radieschen und Möhren.
Außerdem laaaauter Sommerblumen. Bin gespannt, was dieses Jahr wo wächst… das Menschlein hat auch ein paar Handvoll einfach irgendwo hingeschleppt… ich hab ihm ein paar Samen in die Hand gedrückt und gesagt, er soll sie einfach irgendwo aussäen. Hat er getan! Und war happy.

Wir beide. Total glückserfüllt.
Und müde macht der Garten. Glücklich müde. Der kleine Mensch ist sofort in einen tiefen Mittagsschlaf gefallen, als wir wieder im Haus waren. Herrlich.

Zöglinge

Endlich! Die Samen sind verkreiselt!

2016-01-09_1452375042

 

Puh, wer hätte das gedacht! Ich hab es endlich, endlich geschafft!
Gestern hatte ich ein kleines Zeitfenster um endlich mal die Samen für die große Pflanzensamen-Kreislei umzuverteilen. Ich hatte ja im Prinzip schon alles gut vorbereitet… nun waren es 3 Etappen von jeweils 2-3 Stunden, die ich investiert habe… das ist echt mega viel Zeit, wenn man ein Kleinkind hat. Die Eltern unter Euch wissen, was ich meine (und die Alleinerziehenden können mich vielleicht noch besser verstehen).

Aber egal. Es hat ja jetzt geklappt. Besser spät als nie.
Ich bin froh und erleichtert.

Aber ich muss Euch auch direkt um Entschuldigung bitten… es wird sicher Pannen gegeben haben…
Ganz bestimmt sind Fehler passiert… vor allem kann es sein, dass jemand ein oder zwei seiner eigenen Päckchen zurück bekommt … das täte mir sehr leid, war ein hektischer Denkfehler von mir in der Eile.
Es betrifft vor allem diejenigen, die keine besonderen Vorlieben angegeben hatten, denn deren Umschläge hatte ich sozusagen „anonym“ ausgelegt und wusste nicht, wem ich da gerade was gebe.

Auch möglich ist, dass jemand etwas mit dabei hat, das er nicht unbedingt haben wollte… obwohl ich mich echt doch bemüht habe, die Wünsche zu berücksichtigen… ob ich das nächstes Mal nochmal so mache, weiß ich noch nicht… das macht es nicht gerade einfacher. Aber andererseits finde ich es auch schön, wenn keine Samen „verschwendet“ werden.

Und hey, wenn Ihr was bekommt, das Ihr nicht haben wolltet, macht einfach „Guerilla Gardening“… verschönert eine hässliche Ecke in Eurer Umgebung damit oder schenkt die Samen jemandem, der sie gebrauchen kann! 🙂 Man findet doch immer eine Lösung!

Eigentlich hatte ich vor, jedem noch einen Brief mit in den Umschlag zu stecken. Das hab ich jetzt nicht gemacht… leider… aber ich hoffe, es ist okay so. Ich war einfach nur froh, alle Umschläge zugeklebt zu haben, bevor das Menschlein wieder aufwachte!!

So, und jetzt mal gucken, wie es hier mit dem Blog weitergeht.
Es hakt und hakt… warum genau, weiß ich nicht. Es sind nach wie vor zu viele Kanäle.
Am meisten leiden darunter Twitter und Blog.
Mein Favorite ist nach wie vor Instagram, das ist sowas wie ein schnelles Foto-Tagebuch für mich und das Menschlein.

Ich werde die Samenbomben in den nächsten Tagen versenden. Freut Euch drauf!
Ich hab mich sehr gefreut, dass Ihr alle dabei wart und möchte das Kreiseln gerne beibehalten, falls Ihr Euch nochmal drauf einlasst nach der langen Warterei…

Auf ein fröhliches 2016! Los geht’s…

Ach, hier seht Ihr schonmal als Vorgeschmack alles, was ich mir beim Kreiseln ausgesucht hab… wer erkennt sich wieder? Ich mach noch einen extra Eintrag dazu… möchte Euch auch bitten, wenn Ihr die „Päckchen“ erhalten habt, mal was zu posten… macht doch allen Spaß, mal zu gucken, was bei den anderen so los ist, oder?

 

2016-01-09_1452375309.jpg

Pflanzensamenkreiselei 2015

Jippieh, es ist soweit! Hier bei Frau Pingaga und ihrem 1/4-Garten gibt es eine Samentausch Aktion für Blogger und Instagrammer!

Worum genau geht es?

  1. Spaß – Tauschen macht Spaß!
  2. Nachhaltigkeit – Tauschen statt kaufen. Altes Saatgut erhalten.
  3. Die Welt bunter machen!

————————————————————–

Hier die Anleitung:

1. Um teilzunehmen, schreibe bitte unten einen Kommentar unter diesen Eintrag mit einer verbindlichen Anmeldung. Achte darauf, dass Du Deine E-Mail-Adresse richtig angibst, denn Du bekommst dann von mir eine Mail mit der Adresse, an die Du Deine Samen schicken sollst (meine Adresse).

2. Sammle Deine Samen, befülle mindestens 3 kleine Tütchen mit jeweils mindestens 5 Samen von Blumen oder Gemüse.

Bitte, bitte nur selbstgezogene „bio“ Samen! Keine Hybriden (Gute Info dazu hier!)!
Wer noch am Anfang steht und nichts Selbstgezogenes zur Verfügung hat, kann gerne auch mit gekauften Bio-Samen teilnehmen (Ich empfehle gerne Bingenheimer oder Dreschflegel, sogar dm/Alnatura verkauft solche Samen: Vielfalt erleben.)

3. Beschrifte die Tütchen
deutlich mit dem Namen der Pflanze und lege möglichst eine Anleitung bei, wie man die Samen aufziehen sollte.
Notiere bitte auch Deinen Namen (kann ein Pseudonym sein), Blog und/oder Instagram Account auf den Tütchen.
Eine Anleitung für kleine Tütchen zum Basteln findest Du im Internet z.B. hier: *klick*
Hier eine einfache Falt-Anleitung für Mini-Tütchen ganz ohne Kleben und Schere von Teilnehmerin Mel: *klick*
Oder einfach selbst kreativ sein.

4. Bitte unbedingt einen an Dich selbst adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag oder eine Schachtel.
Lieber zu groß als zu klein. Beim letzten Mal hatte ich massig Samen übrig, die ich nicht mehr in die Umschläge gestopft bekam!

5. Lege bitte einen Zettel bei mit folgenden Infos:
1. Name (Voller Name und Pseudonyme plus Blog-Link und/oder Insta-Name)
2. Kurze Angabe der gesendeten Samen (einfache Auflistung)
3. Besondere Wünsche/Vorlieben (z.B. Tomaten oder Sommerblumen etc.)
4. Blacklist (alles, was Du nicht so gern haben magst- z.B. weil Du kein Gemüse ziehen magst oder keine Blumen… oder einfach nicht noch eine Tomate)

6. Einsendeschluss ist der 1.11.2015  07.11.2015 – in der ersten Novemberhälfte routiere ich dann (ist ja nicht soo eilig, der Frühling ist noch hin…) und Du bekommst ein cooles Überraschungs-Päckchen zurück!

7. Ihr dürft auf Euren Blogs (oder auch auf Insta) gerne den unten abgebildeten “Button” benutzen um auf Eure Teilnahme aufmerksam zu machen.
Den Button bitte runterladen und auf Euer eigenes Blog/Insta wieder hochladen und dann wenn möglich auf diesen Eintrag hier verlinken.
Der Direktlink ist: https://pingaga.wordpress.com/2015/09/06/pflanzensamenkreiselei-2015/

8. Viel Spaß! 🙂

Button:

samenkreiselei2015
Hier die Liste der bisher angemeldeten Teilnehmer:
(Ein Häkchen bedeutet: Samen angekommen, Graues Häkchen = Ankunft angekündigt, 2 Häkchen: Samen versendet

01. Kim / @kimica81 ✓
02. Marlia / Vom Wiesengrund ✓
03. Pia / @beetmutter ✓
04. Kirsten / Gärtnern in Bremen ✓
05. Greta / Greta und das Leben ✓
06. Rena / Renas grüner Daumen ✓
07. Thiemo / Chaosgarten
08. Amelie / Unser Strebergarten ✓
09. Mareike
10. Mel / Kistengrün
11. Kamila / Dingsgarten / @kamilakepys -> leider nicht angekommen! 😦
12. Helena / Trollenland  ✓
13. Subs / Holzhütteneinblicke
14. Astrid / Fliegenpilzchen
15. Merle / Pingaga / @frau_pingaga
16. Textkind / Textkind ✓
17. Inka / Blickgewinkelt ✓
18. Stadtgartenmutti / Stadtgartenkinder ??
19. Antje Henrich / @ciccia805 ✓
20. Hummelchen / Projekt Storch / @hummelchen84  ✓
21. Hannah / Mandelkernchen
22. Mirjam / Die Tauschlade ✓
23. Dorte / @dorte
24. Irmi / @woimann ✓
25. Carla / Limettenfalter / @limettenfalter ✓
26. Richard / Biobalkon
27. Anne / Meine Südostwelt / @anne_southeast ✓

Gartenblick | 2015/07

Endlich, endlich, hab ich es mal geschafft, die Spiegelreflex in die Hand zu nehmen und in unserem Gärtchen ein paar Bilder zu machen.
Es ist einfach zu schön gerade. Obwohl ich immer noch nicht alle Umzugsreste beseitigt habe (das ist noch harmlos ausgedrückt… hier stehen noch immer Kisten und einen Teil hab ich sogar noch gar nicht hergeholt… *seufz*), macht der Garten sich doch schon ganz nett.

Ich hatte auch keine hohen Erwartungen… hab einfach gedacht: „Was Du schaffst, schaffst Du, was nicht, eben nicht!“ … und hier seht Ihr einen Teil des Ergebnisses.

Das Menschlein ist schon ein ganz wunderbarer kleiner Gärtner… kein Wunder, die Oma ist ja auch so ein Gartenmensch, von ihr hab ich das auch geerbt… er kann schon super mit der Gießkanne umgehen (eine alte Zimmerpflanten-Gießkanne, hahaha) und hilft mir ganz, ganz toll! Hat er alles ausgegossen, kommt er zu mir zurück und fordert: „MEAH!!“ (mehr). So süß!
Er ist lieber als Helferlein unterwegs als in seiner Sandkiste zu spielen.
Überhaupt ist er eher so der „Untersucher“… immer mehr Bestätigung für mich, dass Kinder eigentlich gar kein teures Spielzeug brauchen! Als wir neulich das Planschbecken aufgebaut haben, fand er das zwar ganz nett… am faszinierendsten war aber, zu gucken, wie die Düse vom Schlauch funktioniert und wie sie sich über und unter Wasser verhält. Da konnte die Deplphin-„Wasserpistole“ aber einpacken…

So, jetzt aber die versprochenen Bilder. Ich glaube, ich schreib gar nix weiter dazu. Wenn Ihr Fragen habt, fragt. 😉

 Und die nächsten Tage mache ich den Sitzplatz vorne schick. Meine Ma ist so toll, sie hat sich angeboten, den Teil des verwilderten Vorgartens vor meinem Fenster in Ordnung zu bringen… also, nicht falsch verstehen… sie ist auch „Naturgärtnerin“, aber der Garten sieht nicht wild, sondern einfach nur unmöglich aus, ganz viel eingegangene, vertrocknete Büsche und trockenes, wildes Gras… blöd halt. Da kann man schon noch was netter machen.

Die ist echt ein Gartenfreak, ich sehe schon, dass sie am Ende dann doch den ganzen Vorgarten macht, weil sie es nicht aushalten kann… 🙂

 

Bin noch da. Aber jetzt dort.

Falls hier noch jemand liest- Frau Pingaga und das Menschlein sind noch da.
Es geht uns gut. Aber die Tage rasen dahin.
Heute verbringen wir unsere vierte Nacht in der neuen Wohnung!
Es ist noch NICHTS fertig! Wir leben im großen Chaos.
Aber es ist wunderbar.
Ich stoße allerdings kräftemäßig gerade an meine Grenzen, fühle mich ausgelaugt und kann eigentlich nicht mehr.
Ein Onkel hat mir die größten Sachen mit seinem Transporter in die Wohnung gefahren (zu viert haben wir geschleppt was das Zeug hielt… mit dem Menschlein dabei).
Alles andere hab ich ganz alleine im Pkw transportiert. Ein paar Sachen sind noch in unserem alten Unterschlupf, die hole ich noch nach und nach.
Morgen Schreibtisch und Computer. Sitze jetzt hier mit meinem alten Windoofs-Notebook.

Das Menschlein liebt (zum Glück!) die neue Wohnung. Auch den Garten mit der kleinen Sandkiste.
Leider gibt es hier viele Zecken (er hatte schon zwei) und Ameisen und Blattläuse.
Egal, ich gärtnere trotzdem, soviel es neben der Umzieherei geht. Viele „Babies“ stehen immer noch in ihren Töpfen und müssten längst in die Erde. Aber ich schaff es einfach nicht alles. Dann eben später.

Schlimmer ist das Chaos in der Wohnung. Alles durcheinander, überall steht was im Weg. Viele Dinge haben noch nicht ihren endgültigen Platz und/oder müssen aufgehängt werden. Zum Beispiel die Gardinen im Wohnzimmer! Ja, Gardinen. Hatte ich ewig nicht mehr. Aber wir haben hier ein „holländisches“ Fenster, in das einem sonst jeder Vorbeigehende reinglotzen kann. Will ich nicht. Also Gardinen.
Ich bin eine Niete im Dübeln. Meine Ma hat es versucht, aber im wahrsten Sinne des Wortes auf Beton gebissen äh gebohrt…. die Tage kommt mein Onkel und versucht es mit seiner Schlagbohrmaschine… Hmpf.

Die Wohnung ist einfach so verdammt winzig. Alles steht einem im Weg, das macht mich gerade wahnsinnig.
Ich hasse kleine Küchen und diese hier ist mehr als klein. Sie ist echt winzig. Ich werde einfach ganz viel an die Wand hängen müssen (bin sonst eher der Hinstell-Typ, gibt doch Hinsteller und Aufhänger, oder?).
Mal gucken.

Ich bin jedenfalls froh, wenn hier irgendwann mal Land in Sicht ist.
Dann hole ich auch die Katzen zu uns. Solange hier noch so viel gebohrt werden muss, bleiben sie in unserem alten Zimmer und meine Ma kümmert sich etwas um die beiden Süßen.
Ich hoffe, ich kann bald die letzten Kräfte zusammenraufen.
Fühle mich einfach saftlos gerade. Uff.

Gartenglück?!!

So. Ich denke, ich darf das so sagen: Ich hab die Wohnung! Tschakka!
Genehmigt ist sie jedenfalls.
Und ich freu mich wie Bolle. Gleichzeitig geht mir auch etwas die Muffe.
Hab ja hier volle Unterstützung von meiner Ma gehabt. Die ist zwar jetzt auch nicht aus der Welt, aber eben nicht mehr täglich da.
Das wird schon anders.
Gleichzeitig wird das aber auch toll. Und darauf freue ich mich: Endlich alles selbst regeln. Ein Gefühl von Eigenständigkeit.
Ein wenig fühle ich mich, als hätte jemand die Uhr zurück gestellt und es ist so wie damals nach dem Abi, als ich flügge wurde…
Fühlt sich tatsächlich ähnlich an. Unselbstständig irgendwie. Also von unselbstständig zu selbstständig. Ganz komisch.
Dabei bin ich eigentlich ein Mensch, der genau weiß was er will.

Die Wohnung ist klein, kleinst. Nicht der Rede wert.
Ich bin froh, nicht in einem „Sozial-Bunker“ gelandet zu sein, sondern in einem Haus mit Charakter. Das hätte ich sonst nicht ertragen.
Kein Altbau zwar (und hier gibt es wunderschöne alte Häuser, sogar bezahlbar!), aber eben mit eigenem Charme. Finde ich. Nur vier Parteien im Haus, alles Frauen. Das hat doch was!
Es startet mein neues Lebens-Projekt: „Geht es auch „anders“ ohne Geld? Wieviel „Bio“ ist möglich?“ oder so ähnlich.

Und ich freue mich mehr auf den Garten als auf die Wohnung selbst. Kommt mir ebenfalls bekannt vor. Das hatte ich so schonmal, in meiner letzten eigenen Wohnung.
Und diesmal ist der Garten nichtmal meiner, sondern nur ein Viertel des gesamten Gartens. Also eigentlich hat er den Namen „Garten“ gar nicht verdient. Ich habe nicntmal einen direkten Ausgang zum Garten, sondern muss immer vorne durch die Haustür raus.
Aber egal. Es ist ein Garten. Basta. Er ist abgegrenzt. Leider hat die Nachbarin, die das Teilstück hinter mir nutzt, das mit einem potthässlichen, riesigen Plastikpavillon (blau-weiß gestreift!) verschandelt… aber ich werde mal gucken, wie ich das kaschieren kann. Wäre ja gelacht!

Jedenfalls war ich jetzt fleissig.
Hab Tomaten gezogen und von meiner heissgeliebten Prachtwinde, die mir schon vom Balkon in der vorletzten Stadt in den Garten der letzten Stadt gefolgt war. Große Freude!
Sie ist nämlich wunderhübsch.
Und einen „lila gefransten Mohn“ hab ich mal vorgezogen. Spannend. Sagt mir gar nix.
Das Menschlein ist im Moment am liebsten im Freien und hat mir ganz viel „geholfen“.
Ein paar Tomaten haben wir heute pikiert und die Prunkwindennachwüchslinge eingetopft.
Die anderen Kandidaten müssen noch etwas warten.

Ein paar Samen liegen hier noch. Mal gucken, ob ich davon noch was vorziehe.
Kommt ein bisschen drauf an, ob ich Zeit finde.
Spaß macht es natürlich!

Abgesehen davon habe ich das Riesenglück, dass meine Eltern mit ihrem schönen, eingewachsenen, jahrzehntealten, großen Garten ganz in der Nähe wohnen! Sie werden dieses Jahr das Haus aufgeben (müssen) und in eine Wohnung ziehen. So dass ich einige Schätzchen aus dem Garten erben darf. Viel passt bei mir ja auch nicht hin. Aber ein kleines Bisschen wenigstens. Ableger gehen immer.